Die Geographie von Kreta.
Berge, Schluchten und Höhlen

Kreta ist durch seine spektakulären Bergen dominiert. Mehr als 50% von Kreta ist gebirgig und auch relativ kleine Distanzen kann Stunden dauern, um zu durchqueren. Es gibt drei große Gebirgsmassive: "Lefka Ori" oder die Weißen Berge im Westen, Psiloritis in der Mitte und die Dikti Gebirge im Osten. Außerdem einer Reihe kleinerer Berggebieten wie z. B.. Kedros, Asterousia und Thripti.

Psiloritis, die von Villa Talea sichtbar ist, ist mit 2456 Meter der höchste Berg auf Kreta. Der höchste Gipfel der Weißen Berge ist 2452 m und die Dikti und Thripti Berge erreichen 2148 Meter und 1476 Meter. Zwischen den hohen Reichweiten gibt es niedrigere Berge und Hügel, Täler und Ebenen. In den Bergen gibt es über 3000 Höhlen und Grotten, von denen viele noch unerforscht sind.

Andere, wie die Melidhóni Höhle in der Nähe Villa Talea ist seit Tausende von Jahren bekannt und für religiöse Zwecke benutzt. Kreta hat eine Reihe von Hochebenen und über hundert Schluchten ('farangia') daunter der Samaria-Schlucht, der mit einer Länge von 13 km einer die längste Schluchte Europas ist. Aber auch einige der kürzeren Schluchten sind nicht weniger spektakulär als Samaria. Eine wunderbare landschaftlich reizvolle Fahrt bekommen Sie, wenn von der Villa Talea Sie über die Kourtaliotiko Gorge nach die Südküste und Moni Preveli fahren.

Bergen

Psiloritis
Auch unter dem Namen Ida Berg, idha, Ídhi, Idi oder Ita bekannt. Dies sind alles Variationen über ein altes Wort für Wald oder bewaldet und wahrscheinlich eine Anspielung auf Kretas Ruf in der Antike als eine Insel mit sehr viel Wald. Aber das Wort kann auch vor-griechischen Herkunft haben und mit eine Mutter Göttin zu tun haben. Psiloritis ist von 'Psilos' (hoch) und "Oros" (Berg) abgeleitet. Psiloritis deckt weite Teile von Mittel-Kreta. Es ist jetzt ein Naturschutzgebiet und ist die Heimat seltener, kretischer Tier- und Pflanzenarten.

Lesen Sie dazuLesen Sie mehr über den Naturpark und die Bedeutung in der griechischen Mythologie.

Lefka Ori
Obwohl die Weißen bergen über 100 Kilometer entfernt sind, können sie immer noch von unserem Ferienhaus gesehen werden. Die Berge sind auch als Madares in der kretischen Dialekt benannt. Es bedeutet "kahl" oder "ohne Vegetation". Beide Namen deuten auf die weiße Kalksteingipfeln der Bergen.
In diesen Bergen, die sich im westlichen Teil Kretas erstreckt, sind einige der unzugänglichsten, robuste Bereichen von Kreta. Deshalb haben sie als Versteck für Rebellen sowohl während der venezianischen und osmanischen Zeit und später während der deutschen Besatzung gedient.
In den Weißen bergen liegt eine der längsten Schluchten Europas, die Samaria-Schlucht, die eine wichtige Naturschutzgebiet ist.

Dikti
Die drittgrößte Massiv in Kreta ist nach einer der minoischen Göttinnen benannt, die in der späteren klassischen griechischen Mythologie aufgenommen wurden. Britomartis war die minoische Göttin der Jagd und die Berge. Sie wurde später Diktynna benannt und daher auch der Name Dikti Berge.
Selekano und Dikti Die Dikti Bergen liegt im östlichen Kreta, wo sie einen Halbkreis um das Selakano Tal bilden. Große Teile der Berge sind von Wald bedeckt. Vor allem Kiefern (Pinus brutia), Kermes-Eiche (Quercus coccifera) und Zypressen (Cupressus sempervirens). Die Bergen sind auch Lassithiotika Ori benannt nach dem berühmten Lassithi-Tal, das in den Bergen liegt.

Schluchten

text

Höhlen

Es gibt mehr als 6.000 Höhlen in Griechenland. und Von diesen sind über die Hälfte auf Kreta zu finden. Viele von ihnen sind als Orte der Anbetung für Tausende von Jahren verwendet. Archäologen haben Weihgeschenke, Figuren und andere Artefakte aus der reiche Vergangenheit Kretas in den Höhlen gefunden.

Andere sind auch heute noch ganz oder teilweise unerforscht. Und eben Heute findet mann neuen, bisher unbekannten Höhlen. In einige Höhlen haben Paläontologen Relikte aus Kretas Vorgeschichte gefunden. Skelettreste von Zwerg Elefanten, Flusspferde und andere prähistorische Tiere Kretas.

Viele der Höhlen - einschließlich der unten aufgeführten - kann besichtigt werden.

Agia Paraskevi Höhle
Die Höhle liegt etwa 22 km von Heraklion entfernt. Es war ein Ort der Anbetung nicht nur in der Antike, sondern auch in der christlichen Ära.

Dikteon Andron (Psychro) Höhle
Dies ist nach der griechischen Mythologie der Geburtsort von Zeus. Es liegt etwa 2 km westlich von Agios Nikolaos. Einige sehr wichtige archäologische Funde wurden hier gemacht. Sie können den Pfad zu der Höhle zu Fuß gehen oder mieten Sie ein Esel von den Einheimischen.

Eileithyia Höhle
Diese Höhle liegt 1 km südlich von Amnissos. Es war für Kulthandlungen aus der Jungsteinzeit bis zum 5. Jahrhundert v. Chr. genutzt. Die Höhle hat ihren Namen von der Göttin Eileithyia, die Göttin der Geburt, denen es gewidmet war.

Gerani Höhle
In dieser Höhle hat mann prähistorischen Tieren sowie archäologische Objekte gefunden. Die archäologische Funde befindet sich in der Rethimnon Archäologische Museum.

Ideon Andron Höhle
Dieses berühmte Höhle liegt 20 km südlich des Dorfes Anogia, zwischen der Nida-Hochebene und der Gipfel des Psiloritis. Nach der alten Mythen, war dies die Höhle, wo Rhea das Baby Zeus von seinem weiter Kronos versteckte. Objekte aus der Höhle wie Statuen und Bronze Schilde sind jetzt zu sehen in der Heraklion Archäologisches Museum.

Kamares Höhle
Diese Höhle liegt in der Nähe des Dorfes Kamares (4 Stunden zu Fuß vom Dorf). Es war ein heiliger Ort in der minoischen Zeit, möglicherweise die Göttin Eilethyia gewidmet. Eine eindeutige Art der Töpferei hat sein Name nach dem Funde aus dieser Höhle. Kamares Vasen, di mann heute im Archäologischen Museum von Heraklion sehen kann.

Melidoni Höhle
Die Höhle liegt 3 km vom Dorf Melidoni und etwa 5 km von unserem Ferienhaus entfernt. Die Höhle war ein Ort der Anbetung während der Jungsteinzeit, Minoan und archaischen Zeiten.

Sfentoni Höhle
Keine Höhle auf Kreta hat mehr Stalaktiten und Stalagmiten, als dieses Naturwunder. Es liegt in der Psiloritis Berge auf einer Höhe von 800 Meter, 1 km vom Dorf Zoniana entfernt.