Kretischen Fauna. Prähistorische Tiere

Im Inneren der Steinbogen, dass die Küche von das Wohnzimmer in unserer Ferienvilla trennt, sieht man eine sehr schöne Exemplar einer großen versteinerten Muschel. Und überall i die Steinmauern des Hauses sieht mann versteinerte Muscheln, Schnecken und andere Überbleibsel aus den Tagen die Felsen von Kreta Teil des Meeresbodens waren.

Kreta ist Teil eines teilweise unter Wasser liegende Bergkette (die Hellenische Bogen) und die Insel war einst vollständig von Wasser bedeckt. Zu anderen Zeiten war es mit die umliegenden Kontinenten verbunden und später als heute getrennt. Dies hat den prähistorischen Fauna betroffen. Mehrere der fossilen Tiere gefunden, kam vermutlich zu Kreta in einer Zeit, wo die Insel mit dem Festland verbunden war, und nahm später Zwergformen um sich zu die begrenzte Nahrungsressourcen auf einer Insel anzupassen, als Kreta sich dazu entwickelte.

Seekuh (Metaxytherium medium)

Metaxytherium medium

Vor zwischen 9 und 5 millionen Jahre her, lebte eine Art Seekühe in dem Teil des Mittelmeers, wo Kreta heute liegt. Eine Seekuh ist ein pflanzenfressende Säugetier, von denen es vier lebenden Arten auf dem Planeten gibt.



Sie leben in Sümpfen, Flüssen, Flussmündungen, marine Feuchtgebiete und Küstengewässer.

Die Fossilien, die in Kreta gefunden sind, gehört allen zu den ausgestorbenen Art Metaxytherium Medium. Auf den Zeit wo die Seekühe lebte, war das Klima wärmer und rund um Kreta, gab es weit verbreitete Bereiche von niedrigen Wassertiefe und mit große Korallenriffe, die ideale Lebensräume für diese Tiere sind.

Vor der Entdeckung der ein ganzes Skelett und Schädel des Tieres schien es so aus als wäre der Skelett teil Mensch teil Fisch, und viele glaubten daher, dass es eine Meerjungfrau war.

Kretischen Zwergelefant (Elephas creticus)

Elephas creticus

Der ausgestorbenen kretischen Zwergelefanten lebten auf Kreta vor zwischen 1,8 Millionen und 10.000 Jahren her. Lange bevor die ersten Menschen in Kreta kamen. (Für ca. 8.000 Jahren her). Aufgrund ihrer isolierten Lebensraum auf einer Insel entwickelte die Elefanten auf Kreta Zwergformen.

Sie wog etwa 220 kg und war weniger als ein Zehntel so groß wie die heutigen Elefanten.

Fossilien von Zwergelefanten sind auf mehreren Inseln im Mittelmeer gefunden worden, aber sie haben sich unterschiedlich entwickelt und eigene Unterarten gebildet. Sie stiegen jedoch wahrscheinlich alle aus dem Europäischen Waldelefanten. Auch ein ausgestorbenen Art.

Kretischen Zwerghirsch (Candiacervus)

Candiacervus sp. 2, Univ. of Athens

Candiacervus war eine Familie von kleinen Reh, das auf Kreta während des Pleistozäns lebten (dh zwischen 11 und 2.5 millionen Jahre her). Keine der Arten war höher als 70-80 cm oberhalb der Schultern. Die kleinste (Candiacervus ropalophorus) war nur 40 cm.


Dies steht im Gegensatz zu vielen der Tiere, die in dieser Zeit gelebt haben, die oft sehr groß war.

Die Rehe hatten lange, Spachtel-förmigen Geweihe, die nicht verzweigt waren, wie das Bild zeigt. Trotz seiner geringen Größe war sie die Verwandten des riesigen irischen Hirsch (Megaloceros giganteus). Ein auch ausgestorbener Arten von Hirschen aus dieser Zeit die mann in Deutschland auch gefunden hat.

Kretischen Zwerg Flußpferd (Hippopotamus creutzburgi)

Hippopotamus minor

Das Zwergflusspferd lebten auf Kreta während der Periode mittleren Pleistozän (für zwischen 781.000 und 126.000 Jahre her). Man hat Fossilien von zwei Unterarten auf Kreta gefunden. Die beide war etwa die Größe eines Schweins.


Gemessen an ihren Hufen haben diese Flusspferde wahrscheinlich sich mehr auf dem Land bewegt als ihre Verwandten. Einer der berühmtesten Funde ist von die Katharo Ebene in die Lassithi Bergen auf einer Höhe von 1.100 Metern über dem Meeresspiegel, die schon damals weit vom Meer entfernt war.

Hippos aus dieser Zeit sind auf zahlreichen Inseln im Mittelmeer gefunden worden. Sie sind auch aus Malta bekannt und auf Zypern hat man Fossilien gefunden, die 'nur' 10.000 Jahre alt sind.

Das Bild zeigt (in Ermangelung von Bildern der kretischen Arten), die ähnliche, aber etwas kleinere Hippopotamus minor, die in Zypern lebte.

Kretische Otter (Lutrogale cretensis)

Lutrogale cretensis

Der kretische Otter ist die einzige prähistorische Raubtier in Kreta gefunden. Und es ist nur an einer Stelle gefunden worden. In der Liko Höhle in der Nähe des Dorfes Likotinarea auf den Apokoronas Halbinsel (West-Kreta) fand man eine fast vollständige Skelett in Schichten aus dem späten Pleistozän (für 117.000 bis ca. 11.700 Jahre her).

Es scheint als ob der kretische Otter sich zu ein Leben angepasst hatte, wo es öfter als die Lebendigen Fischotter (Lutra lutra) an Land bewegen konnten.

Kretaspitzmaus (Crocidura zimmermanni)

Crocidura zimmermanni

Es gibt ein Säugetier, das auf die ganz andere und sonst ausgestorbenen prähistorischen Fauna von Kreta gehört, aber wer noch auf der Insel leben. Es ist die Kretaspitzmaus (Crocidura zimmermanni), die in ein paar Orte in den Bergen leben. Sie können mehr über dieses Tier in den Abschnitt über endemische Arten hier lesen.

Ein Artikel (in Englisch) über die prähistorischen Tierwelt Kretas finden Sie hier: van der Geer, Alexandra, Michael Dermitzakis, John de Vos: "Crete before the Cretans: The Reign of Dwarfs".