Elafonissi

Elafonisi (Die Hirsch Insel) liegt fast am südöstlichen Rand von Kreta, ca. 76 km südwestlich von Chania und damit ziemlich weit weg von unserem Ferienhaus. Allerdings hält sie einen besonderen Platz in unserer Erinnerung - wenn (leider) nicht für das, was es heute ist, dann für das, was es einmahl war mehr als zwanzig Jahren her, als wir das erste Mal Kreta besuchte. Es war einer der Gründe für die Rückkehr.

Lage

Elafonisi ist durch einen kurzen Spaziergang über eine Sandbank erreichbar, als es von Kreta nur durch eine flache Lagune getrennt ist. Der Sand ist hell weiß mit Reflexen von rosa aus zerstoßenen Muschelschalen, das türkise Wasser ist warm, ruhig und klar und und die gesamte Landschaft von den beeindruckenden Weißen Berge eingerahmt. Die Insel selbst ist ein geschützter Bereich und in Umwelt-Programm der "Natura 2000" der EU mitgenommen. Der lange Sandstrand auf der kretischen Seite ist teilweise auch geschützt, da es nicht erlaubt ist, dauerhafte Strukturen näher als einen Kilometer vom Strand zu bauen. Elafonisi Aber seit dem Feldweg von der guten alten Zeit zu eine asphaltierte Weg den letzten fünf Kilometer von der Kloster Chrysoskalitissa umgebaut ist, gibt es nichts zu verhindern, dass Bussen und Autos eine Menge von Besucher in der Hochsaison, dahin bringen und der schmutzige, zerfurchten Parkplatz füllen, wo einst nur Sanddünen der Küste umrahmte. Und das scheinbar unvermeidliche endlosen Reihen von Liegestühle aus Plastik verpesten den Strand an dem Festland.

Das Problem ist natürlich nicht, dass die Schönheit des Ortes zugänglich gemacht wird. Das Problem ist der Mangel an Planung, rücksichtslose Ausbeutung der empfindlichen Natur und unzureichenden Infrastruktur für einen solchen Zustrom. Dennoch ist Elafonisi noch ein idyllischer Ort zu besuchen, und es gibt immer noch unberührte Plätze für Besucher zu finden, die dem Motto beachten: "Hinterlass nur Fussspuhren und nehm nur Erinnerungen mit".